Das TOM-Programm®

Trainieren - Organisieren - Motivieren

Das TOM-Programm ist ein strukturiertes Sprachkonzept für fünf- bis sechsjährige Kinder im letzten Kindergartenjahr. Ich habe es zunächst im Rahmen des Auftrags "Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund" konzipiert.

Inzwischen unterrichte ich sowohl Kinder mit nichtdeutscher Erstsprache als auch deutsche Kinder mit unzureichenden Deutschkenntnissen nach dem TOM-Programm.

Die Kinder lernen im Verlauf des Kurses die Struktur der deutschen Sprache, den Sprachrhythmus und die Sprachmelodie. Sie können bis zum Schulbeginn aktiv und passiv an einem Gespräch in deutscher Sprache teilnehmen und eine erzählte, selbst erlebte oder vorgelesene Geschichte verstehen und wiedergeben.


Die unterrichtete Grammatik wird schrittweise umfangreicher, das Tempo des Sprachkurses orientiert sich am sprachlichen Entwicklungsstand der Kinder. Wir arbeiten mit einer Vielzahl von motivierenden Spielmedien, die zusammen mit persönlicher Zuwendung zum sprachlichen Erfolg der Kinder führen.

Ich arbeite als freie Sprachpädagogin in Kindergärten und Kindertagesstätten und bilde seit 2006 Erzieherinnen, Heilpädagoginnen, Mototherapeutinnen und verwandte Berufsgruppen nach dem rheinland-pfälzischen Programm "Zukunftschance Kinder - Bildung von Anfang an" zu Sprachförderkräften aus, so dass sie nach einer zertifizierten Ausbildung eigenverantwortlich Deutschkurse für Kinder leiten können.

Möchten Sie sich über die praktische Seite des TOM-Programms informieren?

Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf:
info@sprachwerkstatt-woerrstadt.de

Das TOMMY-Programm®

Dieses Sprachprogramm habe ich für vierjährige Kinder erarbeitet. Es ist der "kleine Bruder" des TOM-Programms.

Vierjährige Kindergartenkinder haben - gerade wenn sie die deutsche Sprache als Zweitsprache erwerben - bereits einen enormen passiven Wortschatz, der als aktive Sprache hörbar sein soll.

Die Grundlagen des deutschen Satzbaus haben sich Vierjährigen häufig noch nicht erschlossen, so dass sie sich sprachlich auf unsicherem Terrain bewegen. Dies gilt auch für schwierige Konsonantenverbindungen, die es in der Erstsprache der Kinder nicht gibt. Diese Tatsachen beeinträchtigen jedoch ihre Freude an Kommunikation überhaupt nicht.

Den hohen Vorschulanforderungen des TOM-Programms sind vierjährige Kinder noch nicht gewachsen, deshalb benötigen sie eine einfachere Struktur, die ihrer Sprechfreude und ihrem Entwicklungsstand aus ganzheitlicher Sicht gerecht wird. Um diese Freude zu nutzen und um die Kinder zur Sprache zu führen, gibt es das TOMMY-Programm.

Möchten Sie sich über die praktische Seite des TOMMY-Programms informieren?

Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf:
info@sprachwerkstatt-woerrstadt.de
Nach oben